Radial-Gelenklager und Radial-Gelenkköpfe werden zur Aufnahme von Winkelbewegungen der Welle gegenüber dem Lagersitz eingesetzt. Große Kräfte können in radialer Richtung aufgenommen werden. Axial sind diese Typen nur gering belastbar.

Bei Kipp- oder Schwenkbewegungen werden die dynamischen Beanspruchungen von vorwiegend wartungsfreien Gelenklagern mit einer Hartchrom/PTFE-Gleitpaarung übernommen.

Für geringe Einstellbewegungen finden nachschmierbare Stahl/Stahl-Gelenklager ihre Verwendung. Radial-Gelenklager werden von DIN 648 in verschiedenen Ausführungen gefertigt.

Für die Anschlüsse der Gelenkköpfe an z.B. Kolbenstangen oder Hydraulikzylinder sind rechts- oder linksgängige Innen- und Außengewinde oder Anschweißenden lieferbar.

Weiters sind abgedichtete Ausführungen, sowie Gelenklager aus NIRO oder geschmiedetem Vergütungsstahl möglich.